LTE Software-Anbieter MIMOon an CommAgility verkauft

carousel_tomb_27
Die MIMOon GmbH ging 2006 aus einem Forschungsprojekt der Universität Duisburg-Essen hervor und zählt heute zu den technologisch führenden Entwicklern von Software für 4G/LTE Mobilfunk-Anwendungen insbesondere für private Netzwerke. MIMOon erstellt die Software sowohl für Handgeräte (User Equipment) als auch für Small Cell-Basisstationen (eNodeB), ergänzt durch kundenspezifische Anpassungen.

Das Unternehmen hatte für den ursprünglichen Plan der Bedienung von Massenmärkten eine größere Organisation aufgebaut, deren Umstrukturierung zur Fokussierung auf private Netzwerke die finanziellen Möglichkeiten überforderte. Nach Anmeldung der Insolvenz operierte die Gesellschaft auf einer kleineren Basis mit ca. 30 Mitarbeitern profitabel.

Im Rahmen eines Asset Deals hat der Insolvenzverwalter der MIMOon GmbH, Dr. Andreas Röpke, alle Vermögensgegenstände sowie den gesamten Geschäftsbetrieb an die CommAgility Ltd., Loughborough, UK, veräußert. Dabei sind alle Mitarbeiter auf den Erwerber übergegangen.

Consus Partner hat den Insolvenzverwalter bei der Finanzplanung, der Aufbereitung der Unterlagen, der Identifikation des Käufers, dem Projektmanagement und der Verhandlungsführung unterstützt.