ISS Facility Services wird neuer Dienstleister der Deutschen Telekom

Ab Juli 2019 wird die ISS-Gruppe integrierte Facility Services für die Deutsche Telekom an rund 9.000 Standorten bundesweit erbringen. Der Telekom-Auftrag ist einer der größten Outsourcing-Verträge Europas und besteht aus mehreren zehnjährigen Verträgen mit Tochtergesellschaften der Deutschen Telekom AG. Nach der Umsetzung werden diese Verträge etwa 4% des Umsatzes der ISS-Gruppe bezogen auf das Jahr 2016 ausmachen.

Rund 6.000 ISS-Mitarbeiter werden in Zukunft an der Betreuung der Deutsche Telekom-Mitarbeiter, mehrerer tausend Gebäude, Antennen, Türme, Masten und anderer technischen Anlagen arbeiten.

Consus Partner hat die ISS-Gruppe unter anderem mit der Übernahme der Gesamtprojektleitung und der Finanzmodellierung umfassend unterstützt. Hiermit setzt sich die erfolgreiche Zusammenarbeit mit ISS nach dem Kauf der ehemaligen EON-Tochter Evantec, der Übernahme der VSG von Vattenfall und weiteren Projekten fort.